Unser Garten

Das Insektenhotel ist fertig.

Den Wespen aus dem weg gehen …      

Es ist ein gute Idee, die Wespen wegzulocken! Allerdings: Honig und Zuckerwasser oder Marmelade machen die Wespen eher aggresiv. Was besser hilft, sind halbierte, reife Trauben, wie Schüler aus dem Rahmen von Jugend forscht herausfanden. Darauf „fliegen“ die Wespen. Aufgestellt in 5 – 10 m Entfernung vom Ort des Geschehens bedient sich die Deutsche oder Gemeine Wespe am für sie gedeckten Tisch. Das sind nämlich die einzigsten Arten, die im Sommer lästig werden können. Und bei ihnen gilt ganz recht: Nicht durchfüttern. Die anderen einheimischen Wespen suchen lediglich einen trockenen Unterschlupf in unserer Nähe. Und trotz aller Ablenkungsmanöver ist es immer wieder am ratsamsten, süße Getränke abzudecken und gut daraf zu achten, was man sich in den Mund schiebt. Vorsicht ist auch geraten beim ansprühen vom Insekten. Das könnte auch einen gegenteiligen Effekt haben und die Insekten aggresiv stimmen. Dabei ist es nicht gesagt, dass nicht noch mehr „zur Hilfe“ eilen. Auf keinen fall sollte man Wespen anblasen, dies bedeutet für sie höchste Alarmstufe. Hastig ausgeführte Bewegungen versetzen sie auch in Rage. Am besten ist es, ruhig zu bleiben die Augen schließen und warten bis die Wespe gemerkt hat: Hier gibt es nichts zu holen und angegriffen werde ich auch nicht. Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer.

Verantwortlich für den Text: H. Herterkorn